≡ Menu

Deutsche Bahn, Paypal und Wikileaks: Chance und Risiko im Social Web

Die Deutsche Bahn, Paypal und Wikileaks sind die aktuellsten Beispiele im Social Web, die sehr unterschiedlich diskutiert werden und damit deutlich machen, wie stark Chance und Risiko zusammen liegen.

Ich habe im Rahmen der BITKOM Roadshow am 23.11. in Berlin und 30.11. in Frankfurt einen Vortrag zu Chancen und Risiken im Social Web gehalten, der genau das thematisiert. Der Vortrag entstand übrigens vor dem weiter unten angesprochenen Bahn-Interview und vor dem Start der Wikileaks Story.

Zur Chefticket Aktion der Bahn habe ich mich bereits geäußert. Ich möchte an dieser Stelle einzig auf ein Horizont-Interview mit einem Marketingverantwortlichen der Bahn verweisen, der andeutet, dass die Chefticket Aktion aus Vertriebssicht ein Erfolg war, man aber noch stärker den Dialog mit den Kunden unabhängig von solchen Vertriebsaktionen suchen muss.

Auf der Facebook Seite von Paypal bahnt sich gerade die Entrüstung ihren Weg, weil Paypal die Wikileaks Konten sperrt. Noch vor wenigen Wochen galt die Verlosungsaktion mit iPads als gelungene Fanrekrutierung, spülte sie doch innerhalb weniger Tage mehr als 100.000 „Fans“ auf die Paypal Facebook Seite.

Nun werden Teile dieser Fans zu knallharten Gegnern, die nicht nur Ihre Kritik äußern, sondern aktiv dafür werben, die Paypal Konten zu löschen. Dies ist nicht nur Kritik, dies ist für Paypal in der Tat eine ernsthafte Krise mit echter Business-Relevanz. Eine Stellungnahme oder Dialog zu Wikileaks fehlt bisher von seiten Paypal…

Nachtrag vom 18.5.2011: Die Bahn hat nun eine Social Media Initiative angekündigt, um in den Dialog mit den Kunden zu gehen. Mehr dazu gibt’s hier unter: Die Bahn im Social Web

{ 2 comments… add one }

Leave a Comment