≡ Menu

In eigener Sache: Ich unterstütze eine Facebook-Kampagne für die Erhaltung der Isartrails für Mountainbiker.

In eigener Sache: Ich unterstütze eine Facebook-Kampagne für die Erhaltung der Isartrails für Mountainbiker. post image

Dass ich gerne mit dem Fahrrad unterwegs bin, dürften die meisten wissen. Meine Sportbegeisterung war auch einer der Gründe für mich, vor zwei Jahren nach München zu ziehen und mich im Süden der Stadt niederzulassen. Hier kann man einfach schnell aufs Rennrad und runter in Richtung Alpen. Oder aufs Mountainbike und dann rein in die Isartrails direkt vor der Tür. Am Ende dann noch in einem netten Biergarten vorbei. Klingt wie eine Wunschvorstellung? Nein, das ist die Realität. Zumindest noch.

Denn diese Isartrails sind bedroht. Zur Erklärung: Die Isartrails sind seit Jahrzehnten neben den breiten Isarwegen etablierte Bereiche für Mountainbiker, in denen man sportlich fahren kann, ohne Fußgänger zu belästigen. Damit stören die sportlichen Mountainbiker den ruhigen Wanderer oder Radfahrer letztlich nicht.

Seit Jahren gibt es eine Diskussion um eine vermeintliche Umweltgefährdung durch eben diese Biker auf den Isartrails. Und eben diese Gruppierungen wollen nun eine vollständige Schließung dieser Trails erreichen.

Ich selbst fahre dort seit 2 Jahren, wurde über XING schon zu einem Networking Biking eingeladen, habe dort viele interessante Menschen kennengelernt und auch sonst fast ausnahmslos freundliche Menschen, die überhaupt kein Problem mit den Bikern und den Isartrails zu haben scheinen.

Aus diesem Grund habe ich mit der SQlab GmbH aus Strasslach, mit der henne.digital schon länger zusammenarbeitet, überlegt, wie wir die zweifellos vorhandene Unterstützung für die Isartrails wirksam sichtbar machen können.

Isartrails Unterstützer Fanpage auf Facebook

Das Ergebnis ist eine Isartrails Unterstützerseite auf Facebook, die bewusst kooperativ und sachlich angelegt ist. Die Münchner Unterstützern die Möglichkeit geben soll, ihren Support direkt zu zeigen und das eigene Netzwerk zu aktivieren. Die den Protest aus den Radforen auf einer Seite versammeln soll. Und die vor allem auch einen argumentativen Austausch ermöglichen soll. Natürlich mit dem Ziel, möglichst eine öffentliche und auch mediale Wirkung zu erzielen und somit Druck aufzubauen auf die Entscheider.

Dass Facebook das Potenzial für Kampagnen hat, zeigte zuletzt die starke Guttenberg-Bewegung.

Die Seite hat in 3 Tagen ohne jegliche Werbung nun fast 1000 Unterstützer versammelt. Minütlich kommen weitere hinzu.

Wer mithelfen möchte, bitte hier klicken:
Pro Isartrails Facebook Fanpage

WICHTIG: Ich unterstütze diese Initiative privat und ideell mit ein wenig Support der eigenen Agentur.

______________________________________
zur Agentur-Website der Online PR Agentur henne.digital

 

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment